Mitternachtsslam im VG

Solidarität und Poesie für den Bildungsstreik.

Gestern hatten wir wunderbare Gäste, Slampoeten.
Poetry Slam, das bedeutet eine offene Bühne für jeden, der etwas zu sagen hat. Die Möglichkeit, seine eigenen Texte vorzutragen.
Am Ende bewertet das Publikum und kürt so einen Sieger.
Mittlerweile hat sich eine Szene gebildet, viel besuchte Slams finden in ganz Deutschland statt und genießen eine große Popularität.
Wir hatten die Ehre, einigen der hochkarätigsten Künstlern zuzuhören.. Unentgeltlich – und wertungsfrei.
So kamen Felix Römer und Bo Wimmer aus Marburg, Theresa Hahl aus Berlin (Drittplazierte bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften) Bleu Brode aus Erfurt (Sieger des nationalen U20 Slams 2008), die Liedermacher Incredible Herrengedeck, auch aus Berlin und andere um Texte vorzutragen und ihre Solidarität für unsere Aktion und Kritik zu bekunden.
Wir hörten revolutionäre, aber auch sehr traurige Texte. Lachten viel und klatschten zum Takt der nur von Kontrabass und Gitarre getragener Musik vom Herrengedeck.
Unsere Protestlounge war voll und die Stimmung war super!
Wir haben einen sehr schönen Abend gehabt, eine Auszeit vom doch recht geschäftigen Besetzungsalltag und noch mehr Euphorie und Energie diesen weiterzuführen.
Stimmen gegen Ungerechtigkeit. Musik als Ausdruck unserer Begeisterung; für diese Gemeinschaft, für das Engagement und die Unterstützung so vieler Menschen und dass sich immer mehr von Euch unserem friedlichen Widerstand anschließen.